Programm


Folgende Fragen werden auf dem B2B Marketing Kongress beleuchtet:

  • Wie verändert sich das Marketing durch die Digitalisierung?
  • Wie verändern sich die Anforderungen an einen B2B-Marketer?
  • Welche Ansprüche ergeben sich daraus an die IT eines Unternehmens?
  • Wie verändert sich die Zusammenarbeit von Marketing und Vertrieb?
  • Womit müssen sich Marketer für Ihre B2B-Marken wappnen?
  • Wie gelingt es Unternehmen weiterhin Kunden langfristig zu binden?

Den aktuellen Stand des Programms als pdf finden Sie hier.

Mittwoch, 12. Oktober 2016

08:30 Uhr
Eröffnung der Fachausstellung
09:00 Uhr
Begrüßung und Eröffnung
Referent: Dr. Dominik Wagemann | Vogel Business Media GmbH & Co. KG

Nach dem Studium der Wirtschaftswissenschaften in Hohenheim und Portland, Oregon, USA und dem Abschluss als Master of Business Administration (MBA) im Jahr 2000 arbeitete er bis Anfang 2005 als Wissenschaftlicher Angestellter an der Universität Hohenheim und promovierte dort zum Dr. oec. im Fachbereich Marketing. Von 2005 bis 2010 war er bei der Landesmesse Stuttgart tätig, zunächst als Assistent der Geschäftsführung. Als Leiter Vertrieb baute er dann den Vertriebsbereich der Messe Stuttgart auf. 2010 übernahm er die Leitung des neu geschaffenen Geschäftsbereich Events der Vogel Business Media. Ende 2012 übernahm er zudem die Verantwortung für die Medienmarke „marconomy“. Seit 2014 ist er als Chief Marketing Officer Mitglied der Geschäftsleitung von Vogel Business Media und verantwortlich für den Geschäftsbereich Marketing Services, Events & marconomy.

09:05 Uhr
Veranstaltungsauftakt
Referent: Dr. Gesine Herzberger | marconomy

Dr. Gesine Herzberger ist Leitende Redakteurin bei marconomy. Seit 2013 mit an Bord hat sie eine große Leidenschaft für die B2B-Branche und ihre Akteure entwickelt. Ihr Ziel ist es, marconomy als Plattform für alle relevanten Player im B2B zu etablieren und so einen Beitrag zur Professionalisierung der B2B-Marketingkommunikation in Deutschland zu leisten.

09:15 Uhr
Keynote: The B2B Marketing Future is now - Digitalisierung verändert alles mehr
B2B-Kunden und Einkäufer sind Online. Unternehmen müssen ihnen folgen und ihr Marketing konsequent auf die Bedürfnisse ihrer Kunden ausrichten. Nur Unternehmen, die diese Bedürfnisse in Zukunft antizipieren und genau kennen, gewinnen weiter Marktanteile und erhöhen ihre Umsätze.
In seinem Vortrag spricht Stefan Hentschel über die digitale Transformation als Lebensader des deutschen Mittelstands und wie Marketing und Vertrieb als Triebfeder des Wandels fungieren können. Er spricht über Best Practises und über seine Ideen für neues B2B-Marketing.
Referent: Stefan Hentschel | Google Germany GmbH

Stefan Hentschel verantwortet als Industry Leader Tech-Industrials die strategische Weiterentwicklung und Vermarktung kundenspezifische B2B- und B2C-Lösungen. Davor baute er die mobile Vermarktung für Google DACH auf. Seit 2007 war er Industry Head Finance bei Google Germany. In dieser Funktion war er zuständig für die Google Vermarktung in der deutschen Finanzwirtschaft. Zuvor war er im Key Account Management bei United Internet Media Deutschland und im Business Development bei AOL Deutschland. Bevor der studierte Diplom-Kaufmann die Projekt -und Vermarktungsleitung des Business Channel bei Gruner + Jahr EMS übernahm, absolvierte er ein Traineeprogramm im Medienunternehmen Gruner + Jahr.

09:45 Uhr
Impulsvortrag Marketing Automation: Wie verändert sich im Wandel die Zusammenarbeit zwischen Marketing und Sales? mehr
In vielen Unternehmen wird die Digitalisierung durch das Marketing getrieben, so zum Beispiel durch den Einsatz von Marketing Automation. Dadurch entstehen im Dialog und der Zusammenarbeit zwischen Marketing und Vertrieb neue Herausforderungen. Erfahren Sie anhand von Beispielen aus der Praxis, wie Kundeninformationen im digitalen Zeitalter dem Vertrieb effizient zur Verfügung gestellt werden können und Sie Ihr Lead Management erfolgreich digitalisieren.
Referent: Vivien Kupplmayr | Groupon International GmbH

Vivien Kupplmayr ist eine erfahrene Führungskraft im B2B-Marketing, die sich seit über 10 Jahren mit den Themen Lead Management, Marketing Automation, CRM und daten-basiertem Marketing beschäftigt. Sie ist Expertin in Sachen Marketing-Technologien und begeistert von den ständig wachsenden Möglichkeiten und Herausforderungen im digitalen Marketing. Ihr Fokus liegt auf der Integration von Marketing und Vertrieb zur Optimierung des Customer LifeCycle Managements. Ihre Laufbahn begann Sie bei Texas Instruments, wo sie sich früh der Zusammenarbeit von Marketing und Vertrieb verschrieb. Nach dem erfolgreichen Aufbau des europäischen Direktmarketings für den taiwanesischen Embedded & Automation Spezialisten Advantech, folgten verschiedene Stationen bei Analog Devices, dem namhaften Halbleiter-Hersteller mit Sitz in Boston. In Ihren Rollen als Marketing Manager EMEA und später als Global Head of Relationship Marketing & Marketing Analytics zeichnete Sie sich verantwortlich für die weltweite Einführung von Marketing Automation sowie weiteren strategischen Projekten in den Bereichen CRM, Internet, Marketing Data und Analytics. Derzeit ist Frau Kupplmayr als Director Marketing EMEA bei Groupon, dem eCommerce-Pionier aus Chicago, tätig und baut dort das B2B-Marketing weiter aus.

10:15 Uhr
Spotlightsession: Kurzvorstellung aller Aussteller auf der Bühne
10:30 Uhr
Kaffeepause und Eröffnung der Expertenforen

Sales & Marketing Automation

11:00 Uhr

11.00 Uhr: Eröffnung Session Sales & Marketing Automation mehr
Mit Vivien Kupplmayr und Prof. Dr. Uwe Hannig führt ein Duo aus Theorie und Praxis durch die Session Sales und Marketing-Automation.
Referent: Prof. Dr. Uwe Hannig | IFSMA Institut für Sales und Marketing Automation

Prof. Dr. Uwe Hannig ist Leiter des Instituts für Sales und Marketing Automation (ifsma.de). Er studierte BWL an der Universität Mannheim und promovierte als Assistent am Marketinglehrstuhl der WHU Koblenz. Seit 1994 ist er Professor an der Hochschule Ludwigshafen für BWL, insbesondere Information und Performance Management. Bereits 1998 beschäftigte sich Hannig in seinem Buch Managementinformationsysteme in Marketing und Vertrieb mit der Steuerung des Markterfolgs. Gemeinsam mit dem Mitentwickler des Balanced Scorecard Konzepts, David P. Norton, war er Herausgeber des Journal of Performance Management. Bereits als Student gründete Uwe Hannig eine Softwarefirma. Später leitete er mehrere Unternehmen aus den unterschiedlichsten Branchen, darunter ein Unternehmen für Marktforschung und Unternehmenskommunikation. Als Geschäftsführer eines Finanzdienstleistungsunternehmens und Geschäftsführer mehrerer Autohäuser lernte er die Herausforderungen im Vertrieb hautnah in der Praxis kennen.

Das Institut für Marketing und Sales Automation hat sich zum Ziel gesetzt, den Weg für Sales und Marketing Automation in Deutschland zu ebnen. Es beobachtet den deutschen Markt für Sales und Marketing Automation, erarbeitet ein Vorgehensmodell zur Implementierung von Sales und Marketing Automation im Unternehmen, fördert den Erfahrungsaustausch und Wissenstransfer auf Fachveranstaltungen und kümmert sich um die Ausbildung der dringend benötigten Spezialisten. Gemeinsames Ziel der Aktivitäten des Instituts ist es, Effizienz und Effektivität in Marketing und Vertrieb mit Hilfe wissenschaftlicher und praxisrelevanter Methoden, Instrumente und Systeme zu verbessern.

Referent: Vivien Kupplmayr | Groupon International GmbH

Vivien Kupplmayr ist eine erfahrene Führungskraft im B2B-Marketing, die sich seit über 10 Jahren mit den Themen Lead Management, Marketing Automation, CRM und daten-basiertem Marketing beschäftigt. Sie ist Expertin in Sachen Marketing-Technologien und begeistert von den ständig wachsenden Möglichkeiten und Herausforderungen im digitalen Marketing. Ihr Fokus liegt auf der Integration von Marketing und Vertrieb zur Optimierung des Customer LifeCycle Managements. Ihre Laufbahn begann Sie bei Texas Instruments, wo sie sich früh der Zusammenarbeit von Marketing und Vertrieb verschrieb. Nach dem erfolgreichen Aufbau des europäischen Direktmarketings für den taiwanesischen Embedded & Automation Spezialisten Advantech, folgten verschiedene Stationen bei Analog Devices, dem namhaften Halbleiter-Hersteller mit Sitz in Boston. In Ihren Rollen als Marketing Manager EMEA und später als Global Head of Relationship Marketing & Marketing Analytics zeichnete Sie sich verantwortlich für die weltweite Einführung von Marketing Automation sowie weiteren strategischen Projekten in den Bereichen CRM, Internet, Marketing Data und Analytics. Derzeit ist Frau Kupplmayr als Director Marketing EMEA bei Groupon, dem eCommerce-Pionier aus Chicago, tätig und baut dort das B2B-Marketing weiter aus.

11.15 Uhr: Ground Truth – Der Erfolgsfaktor für fesselnde Customer Journeys mehr
Es reicht nicht mehr, „nur“ zu verkaufen. Unternehmen müssen ihre Kunden auf der gesamten Reise begleiten: von der ersten Idee über den Erwerb bis zum täglichen Gebrauch des Produkts. Das klappt aber nur, wenn jede Aktion den Konsumenten einen Mehrwert bringt. Voraussetzung dafür ist ein professionelles und automatisiertes Datenmanagement, das alle über den Kunden gewonnenen Erkenntnisse zu einem möglichst vollständigen 360-Grad-Blick aggregiert – der Ground Truth als solides Datenfundament für eine erfolgreiche Customer Journey.

Referent: Sebastian Krebs | Uniserv GmbH

Sebastian Krebs ist seit mehr als 9 Jahren bei Uniserv in verschiedenen Rollen tätig. Vor seiner Position als Sales Solution Manager erwarb er sein umfangreiches technisches Verständnis und seine Beratungskompetenz als Consultant, Project Manager sowie als Data Management Solution Architect. Schwerpunktthemen seiner Tätigkeit sind Master Data Management, Data Quality und die 360°-Sicht auf den Kunden.

11.45 Uhr: Jetzt endlich richtig: Individuelles und persönliches Marketing - Erfolgsfaktor Einführung Marketing Systeme mehr
Kunden wollen individuell, persönlich und mit echtem Mehrwert betreut werden. „1-to-1-Relationship-Management“, an allen Touchpoints über die gesamte Customer Journey hinweg – am besten in Echtzeit. Die Marketing- und Vertriebsarbeit steht vor der großen Herausforderung, den Kunden so zu begegnen, wie er es heute gewohnt ist. Utopie? Nein, mit der richtigen Technologie ist das möglich. Nur: Anbieter für Marketing-Automation-Software gibt es zuhauf. Hier das passende System für das eigene Unternehmen zu finden, ist nicht gerade einfach. Erfahren Sie im Vortrag von Ulrich Hoffmann, wie Sie in der Praxis mit einer strukturierten Vorgehensweise das optimale System für Ihr automatisiertes Marketing finden und welche die entscheidenden Erfolgsfaktoren bei der System-Auswahl sind.
Referent: Ulrich Hoffmann | ByteConsult GmbH

Ulrich Hoffmann ist Senior Berater und Leiter des Bereichs Business Development CRM bei der ByteConsult GmbH. Seit über 10 Jahren berät er namhafte Unternehmen im gesamten Spektrum des CRM von der Strategie bis hin zum Roll-out.

Expertenforum

11:00 Uhr

11.00 Uhr: Eröffnung Expertenforum
Referent: Dr. Gesine Herzberger | marconomy

Dr. Gesine Herzberger ist Leitende Redakteurin bei marconomy. Seit 2013 mit an Bord hat sie eine große Leidenschaft für die B2B-Branche und ihre Akteure entwickelt. Ihr Ziel ist es, marconomy als Plattform für alle relevanten Player im B2B zu etablieren und so einen Beitrag zur Professionalisierung der B2B-Marketingkommunikation in Deutschland zu leisten.

11.15 Uhr: Multimediales Denken im B2B-Marketing mehr
Die neue Rolle von Bewegtbild im digitalen Kommunikationsmix
Die zunehmende Digitalisierung und immer bessere technische Möglichkeiten bieten heute neue Chancen, vermehrt emotionale oder auch technisch fundierte Bewegtbilder in die Kommunikationskonzepte zu integrieren und sich mit innovativen digitalen Medienkonzepten vom Wettbewerb abzuheben. Damit ergeben sich auch neue Anforderungen an die B2B-Marketer, was multimediales Denken, den zusätzlichen Einsatz in modernen Vertriebstools sowie auch die Produktion und Budgetierung von Filmen angeht. Gerhard Preslmayer, Geschäftsführer von SPS MARKETING Stuttgart / Linz zeigt die aktuellen technischen Möglichkeiten, neue Tools sowie einige "State-of-the-Art" Beispiele von international bekannten Industriekunden.

Referent: Gerhard Preslmayer | SPS MARKETING GmbH

Gerhard Preslmayer verfügt über 20 Jahre Erfahrung im Industrie-Marketing, seit 14 Jahre legt er seinen Fokus auf die Automobilindustrie, Eisen- und Stahlindustrie und Maschinenbau. Er ist aktives Mitglied des International Agency Network E3 und war zwei Jahre lang Mitglied des Vorstands. In der Vergangenheit leitete er globale Projekte in den Bereichen Produktmarketing, Reputationmanagement, Change Communication und Employer Branding für Kunden wie Magna, Siemens VAI, Miba und viele andere. Durch eine Vielzahl von Projekten verfügt er über spezielle Kenntnisse über die Magna Unternehmensgruppe.

11.45 Uhr: Corporate Communication 4.0: Vom Leser zum Lover mehr
Während sich traditionelle Grenzen zwischen Marketing, PR, Werbung, Digital und Print verschieben, ist die Hauptaufgabe von erfolgreicher Corporate Communication unverändert: Ein einheitliches Corporate Image kommunizieren, inhaltsgetrieben und mit Wiedererkennungswert. Aber wie gelingt das in Zeiten der digitalen Transformation? Was braucht es für eine crossmedial funktionierende Kommunikation und welche Rolle spielen Content Marketing, Storytelling und Corporate Publishing? Tina Schäfer zeigt anhand von Best Practice Beispielen, was es braucht für eine erfolgreiche Corporate Communication 4.0 und was man besser bleiben lässt.
Referent: Tina Schäfer | Vogel Corporate Media

Seit über 20 Jahren Erfahrung in der Agentur-Branche, hat vor ihrer Zeit bei Vogel Business Media namhafte Consumer Brands wie Germanwings oder die Helios Kliniken im Bereich Corporate Communications beraten und bereits früh crossmediale Kommunikationskonzepte mitentwickelt. Mitte der 1990er Jahre hat Tina Schäfer eine eigene Online-Agentur in München mitbegründet, nach erfolgtem Exit und Wechsel in die Hauptstadt leitet sie seit inzwischen vier Jahren erfolgreich die Corporate Communications- und Content Marketing Unit der Vogel Business Media am Berliner Standort. Dort berät sie neben Consumer Brands wie Condor und PUMA auch namhafte B2B-Kunden wie 3M oder den Kabelhersteller Lapp Group. Tina Schäfer ist Mitglied der Kommission Corporate Media der Deutschen Fachpresse und seit 1.6.2016 auch Mitglied der Geschäftsleitung. Digitale Kommunikationskonzepte und Content Marketing sind inzwischen ihr Steckenpferd, die Basis dafür bildet ihre langjährige Erfahrung im Corporate Publishing.

Plenum

11:15 Uhr

11.15 Uhr: Was macht eigentlich ein CDO und was hat er mit Marketing zu tun? mehr
Die Rolle des „Chief Digital Officer“ hält auch in Europa Einzug. Stetig erweitern Mittelständische sowie Großunternehmen ihre Boardmember mit dieser neuen Rolle. “Digital” ist “Key” und wird stätig mehr Bedeutung zugesprochen. Unternehmen müssen neue sowie digitale Wege zu ihren Kunden finden um wettbewerbsfähig zu bleiben. Durch Digitalisierung und den technischen Fortschritt entstehen neue Verbindungen zu den Kunden. All dies spiegelt sich auch in der Tätigkeit der B2B-Marketers wieder.
Referent: Martin Hairer | MED-EL Medical Electronics

Martin Hairer ist Chief Digital Officer mit über 14 Jahren Erfahrung im Bereich IT Strategie, Customer Relationship, Big Data und Social Media. Sein primärer Fokus liegt auf der Generierung von Customer Experience durch Digitale Medien. Innovation und Entrepreneurship sind seine Leidenschaften. International pendelt er zwischen Asien, Europa und den USA um die Kundenbedürfnisse verschiedener Märkte zu kennen und die Digitalisierung weiter voranzutreiben. Seine Passion für technische Details ist gekoppelt mit der Liebe zur strategischen Planung. Er ist ein tech geek der Ideen generiert plant und führt. Das ist was er am besten kann und am liebsten tut.

11.45 Uhr: Digital Customer Experience – Notwendiges Übel oder zentraler digitaler Baustein für zukünftiges Wachstum? mehr
Automobilhersteller investieren aktuell in neue Vertriebs-, Produkt- & Mobilitätsformate, die den Individualisierungsgrad erhöhen und damit die Kundenzufriedenheit steigern. Bedingt durch Vernetzung und Digitalisierung werden die Produkte, Dienstleistungen sowie Service entlang der gesamten „Digital Customer Journey“ immer erlebbarer und interaktiver. Die Herausforderung für Unternehmen besteht darin, eine Durchgängigkeit innerhalb der unzähligen Schnittstellen und Prozesse zu gewährleisten. Darüber hinaus gilt es, Bestehendes zu hinterfragen und bekannte Pfade zu verlassen, um am Ende mit mehr Agilität, Flexibilität und Geschwindigkeit handeln zu können.
Referent: Claus Hammer | DAIMLER AG | Business Unit Mercedes-Benz Vans

Claus Hammer verantwortet als Manager bei der Daimler AG im Geschäftsfeld Mercedes-Benz Vans die vertriebsrelevanten Online Platforms & Digital Content Management. Seit den 90er Jahren beschäftigt sich Claus Hammer mit den digitalen Themen der Daimler AG bzw. der smart GmbH und deren Implikationen auf das Unternehmen. Bis Mitte 2014 hatte er darüber die Interessen des Geschäftsfeldes Mercedes-Benz Vans im Rahmen der Konzern-Initiative "DigitalLife@Daimler" vertreten, sowie zahlreiche digitale Projekte - auch außerhalb der Organisation - erfolgreich auf den Weg gebracht. In den Jahren 2013 bis Ende 2014 kamen dann unter anderem "VAN Connectivity" (Connected Vehicle) sowie "Best Customer Experience" als Projekte hinzu. Aktuell verantwortet Claus Hammer den Aufbau eines Portals für das Geschäftsfeld Mercedes-Benz Vans (B2B/B2C) sowie „eCommerce“ Plattform. Claus Hammer startete seine berufliche Laufbahn als Account Manager in der Werbebranche und wechselt anschließend zu „smart”. Dort war er aktiv an der Einführung des Kleinwagens „smart“ der Micro Compact Car AG in der Schweiz beteiligt. Er studierte Betriebswirtschaftslehre mit der Fachrichtung „Werbewirtschaft“ an der Fachhochschule Pforzheim, Hochschule für Gestaltung, Technik und Wirtschaft.

12:15 Uhr
Mittagspause und Besuch der Ausstellung
13:15 Uhr
Sales & Marketing Automation
13:15 Uhr
Expertenforum
13:15 Uhr
Workshop I: Marketing Automation Checkup - Fundament für einen erfolgreichen Einsatz von Marketing Automation mehr
Ob unter dem Label „Inbound Marketing“, „Content Marketing“ oder „Lead Management“ - der Einsatz von Marketing Automation-Systemen in deutschen Unternehmen nimmt stetig zu. Häufig ist jedoch zu beobachten, dass Unternehmen Komplexität sowie Reichweite des Themas eklatant unterschätzen und in problematische Situationen geraten. Vermeiden lässt sich dies, indem man sich im Vorfeld einer solchen Entscheidung mit den erforderlichen Voraussetzungen, den Erfolgsfaktoren und dem eigenen Status Quo bezüglich dieser Benchmarks auseinandersetzt.

Ziel des Workshops ist es, Ihnen eine Übersicht der Voraussetzungen zu vermitteln, welche Sie für ein erfolgreiches Marketing Automation-Engagement erfüllen müssen und Ihnen ein Self-Assessment zu ermöglichen.

Im Rahmen des Workshops erhalten Sie zunächst einen kurzen Überblick, auf welche Marketing- und Vertriebsziele der Einsatz von Marketing Automation einzahlt. Im Fokus des Workshops steht die anschließende Vorstellung von 16 Erfolgskategorien und den darin enthaltenen Erfolgsfaktoren. Deren Kenntnis ermöglicht Ihnen zu ermitteln, ob und in welchem Ausmaß Ihr Unternehmen die notwendigen Voraussetzungen für einen erfolgreichen Einsatz von Marketing Automation erfüllt. Abschließend wird anhand einiger Erfolgsfaktoren skizziert, wie Sie etwaige Lücken zwischen Status Quo und dem notwendigen Mindestmaß schließen können.
Referent: Alexander Körner | b.relevant – Agile Digital Marketing Agency GmbH

Alexander Körner ist Geschäftsführer und Gründer der b.relevant - Agile Digital Marketing Agency GmbH in Frankfurt sowie Direktor/Member of the Board des Instituts für Marketing und Sales Automation. Er beschäftigt sich seit Jahren mit der durch das Internet veränderten Customer Journey sowie ihren Auswirkungen auf Marketing und Sales. Seine Agentur liefert hierfür mit einem Dreiklang aus Content, Smart Data und Marketing Technologien die strategischen und operativen Antworten. Stichworte wie Inbound Marketing, Predictive Marketing und Account Based Marketing umreißen neben Marketing Automation und Content Marketing seine Expertise sowie das Aktionsfeld seiner Agentur. Als einer der führenden Deutschen Köpfe dieses Themenfeldes ist er darüber hinaus als Speaker, Autor und Dozent/Seminarleiter aktiv.

13:45 Uhr
Sales & Marketing Automation: Done Is Better Than Perfect: E-Mail Marketing Automation für effizientes Lead-Nurturing: Ein Blueprint von und mit Evalanche mehr
Kaum ein Unternehmen kann heute auf die aktive Neukundengewinnung verzichten. Strategisches Lead-Nurturing im Rahmen eines ganzheitlichen Lead Managements bietet einen höchst effektiven und effizienten Ansatz, um potenzielle Kunden anzulocken und Schritt für Schritt zur Vertriebsreife, bzw. Kaufreife zu entwickeln. Als Hersteller der E-Mail-Marketing-Automation-Lösung Evalanche setzt die SC-Networks GmbH diese auch für das eigene Lead-Management ein. Mit einer fünfstufigen Lead-Nurturing-Kampagne konnte das Unternehmen in nur 12 Monaten aus 2.800 Leads rund achtzig neue SaaS Kunden gewinnen und einen Marketing ROI im dreistelligen Prozentbereich erzielen.
Referent: Martin Philipp | SC-Networks GmbH

Martin Philipp hat über 20 Jahre Erfahrung bei der Beratung, Vermarktung und dem Vertrieb von beratungsaufwendigen, webbasierten Produkten und Lösungen im B2B-Umfeld. Der diplomierte Betriebswirt begann seine Karriere beim Systemhaus HAITEC AG (heutige KPS AG) im Marketing, wo er unter anderem für die Einführung eines unternehmensweiten Enterprise Content Management-Systems verantwortlich zeichnete. 2004 wechselte er zu SC-Networks, um den Vertrieb in Deutschland für die E-Mail-Marketing-Automation-Lösung EVALANCHE aufzubauen. Seit 2007 verantwortet er das Neukundengeschäft und die Kundenbegeisterung und ist seit 2013 Mitgeschäftsführer der SC-Networks GmbH.

14:15 Uhr
Sales & Marketing Automation: Lead Management mit Vertriebspartnern mehr
Erfolgreiches Interessenten-Management mit Vertriebspartnern.

"Marketing is the New Sales", so titelte unlängst ein Artikel in der Forbes. Mehr denn je erwartet man vom Marketing einen klar messbaren Beitrag zum Unternehmenserfolg. Bunte Bildchen waren gestern! Vom Marketing erwartet man heute Zählbares. Aber was ist zählbar? Und welche Aufgabe kommt dem Marketing zu, wenn man keiner "typischen" Vertriebsabteilung zuarbeitet, sondern Vertriebspartnern? Wenn man also seine Waren und Dienstleistungen über Distributionspartner und Fachhändler vermarktet?

Was wollen alle Vertriebspartner? Richtig! Kunden möglichst auf dem Serviertablett geliefert. Und ohne viel Anstrengung. Aber selbst wenn der Hersteller solche Adressen hätte, gibt es das Problem der Verteilung. Denn was im Direktvertrieb die Übergabe an die Vertriebskollegen darstellt, ist im indirekten Vertrieb die Verteilung der Leads an Vertriebspartner.

Aber wie organisiert man die Bearbeitung der Leads mit Vertriebspartnern? Sie sind nicht Teil der eigenen Organisation. Und so gut wie nie arbeiten Hersteller und Vertriebspartner auf einer gemeinsamen Datenbasis. Das ist der Grund dafür, warum es selten durchdachte, schlüssige und effiziente Prozesse zur Kundenbetreuung zwischen Herstellern und Vertriebspartnern gibt. Sie sind aber für die positive Gestaltung der Customer Journey eminent wichtig. Warum? Weil der Name oder Ansprechpartner des Vertriebspartners, der gar nicht, viel zu spät oder schlecht vorbereitet nachfasst, schnell vergessen ist. Die Reputation des Herstellers jedoch ist beschädigt, wenn sich niemand oder der völlig Falsche beim Kunden vorstellt. Bedenken Sie: Wenn Sie auf der Webseite von Mercedes eine Probefahrt beantragen und sich niemand meldet, wessen Name wird beschädigt? Der von Mercedes Benz oder der des Händlers der Sie eigentlich hätte kontaktieren sollten?

Diese müssen Teil des Unternehmensprozesses zur Leadbearbeitung werden. Ansonsten riskiert man, dass Marketing-Prozesse immer wieder ins Leere laufen.

Erfahren Sie in dem Vortrag, wie Sie schnell und einfach ein professionelles Channel Opportunity Management aufbauen:
  • Wie geben Sie Leads intelligent an Vertriebspartner weiter?
  • Wie erfahren Sie den aktuellen Status zu diesen potenziellen Kunden?
  • Wie können Sie nachverfolgen, welcher Vertriebspartner sich um welche Anfrage kümmert?
  • Was ist der aktuelle Stand der Dinge in Ihrem Channel?
  • Wie viel Umsatz hat welche Initiative im Vertriebskanal gemacht?
  • Wie generieren Sie auf Knopfdruck einen Forecast über Ihren Channel?
Referent: Philipp von der Brüggen | leadtributor gmbh

Philipp von der Brüggen begann seine Karriere nach seinem Studium in einer Werbeagentur. Nach 2 Jahren wechselte er zu einem englischen Softwarehersteller. Dort war er zuerst für das regionale Marketing in Deutschland und nach 2 Jahren auch für das Marketing der europäischen Organisation verantwortlich. 1994 hat sich Philipp von der Brüggen mit einer Marketing Agentur (technology marketing people gmbh) für die IT-Branche selbständig gemacht. In den 21 Jahren hat er bereits mit fast alle große Namen der IT-Branche gearbeitet. Zu seinem Unternehmensnetzwerk gehört neben der Agentur technology marketing people auch eine Agentur für strategische Mediaplanung (tmp media), ein Beratungsunternehmen für die erfolgreiche Entwicklung des indirekten Vertriebskanals (insalcon gmbh) sowie eine Software Firma die sich um das Opportunity Management in indirekten Vertriebskanälen kümmert (leadtributor gmbh). Er ist Spezialist für B2B Kommunikation. Besonders viel Erfahrung konnte er bei der Kommunikation für und mit komplexen Vertriebsstrukturen sammeln. Er ist Dozent an der Bayerischen Akademie der Werbung und hält regelmäßig Vorträge zu Thema Marketing 4.0.

14:45 Uhr
Kaffeepause und Besuch der Ausstellung
15:30 Uhr
Kommunikationsmix 4.0 – Marketingkampagnen bei der VEGA Grieshaber KG mehr
Mit der Kampagne zur Einführung ihres neuen Radar-Füllstandsmessers hat VEGA Maßstäbe in der B2B-Marketingkommunikation gesetzt. Im Mittelpunkt der Kampagne standen zum Einen das neue Produkt und seine Technologie, zum Anderen VEGA selbst als Technologieführer in seinem Bereich. Doch wie sieht der optimale Kommunikationsmix für eine sehr technisch orientierte Zielgruppe aus? Welche Möglichkeiten ergeben sich für eine Kampagne durch die Digitalisierung? Und wie präsentiert man ein USP auf spannende Art und Weise? Matthias Veith, stellvertretender Marketingleiter bei VEGA, gibt Antworten auf diese Fragen und gewährt Einblicke in den klassischen und digitalen Kampagnen-Baukasten.
Referent: Matthias Veith | VEGA Grieshaber KG

Von 1992 – 1995 Ausbildung zum Schriftsetzer in einer Druckerei, die früh auf DTP gesetzt hat. Mit dem Macintosh groß geworden. Bis 1995 hieß die Berufsbezeichnung Schriftsetzer. Durch neue Technologien und den damit verbundenen Wandel in der Branche wurde die Berufsbezeichnung zum Mediengestalter umbenannt.

Nach Ausbildung und Zivildienst längerer Auslandsaufenthalt in den USA, Kanada und Spanien.

1997 Wechsel von der Druckerei in die Industrie: Marketingmitarbeiter und Produktioner bei der VEGA Grieshaber KG im Geschäftsbereich Medizintechnik. Verantwortlich für die Umsetzung von Werbemitteln und vertriebsunterstützenden Maßnahmen. Von 1999 – 2000 Weiterbildung zum Fachkaufmann für Marketing. Von 2001 – 2003 Studium zum Betriebswirt an der Verwaltungs- und Wirtschaftsakademie Freiburg.

Seit 2007 im Marketing der der VEGA Grieshaber KG, Füllstand- und Druckmesstechnik. Mitarbeit bei der Umsetzung von Kampagnen. Mitverantwortlich für das Corporate Design. Projektverantwortung bei der Umsetzung branchenspezifischer Produkt-Kommunikation.

Seit 2012 stellvertretender Leiter Marketing und Leiter Online-Medien. Verantwortlich für den Online-Auftritt und die Unternehmens-Webseite. Mitverantwortlich für die Umsetzung internationaler Produkt-Kampagnen. Weiterentwicklung der internationalen Marken- und Kommunikationsstrategie.

Mittlerweile fast 20 Jahre Erfahrung im Bereich der technischen Produkt-Kommunikation im internationalen Umfeld.

„Durch die technische Ausbildung im klassischen Print-Bereich und die jahrelange Arbeit im Marketing konnte ich den Veränderungsprozess von Print zu Digital über viele Jahre beobachten und begleiten.“

15:30 Uhr
Sales & Marketing Automation: Die wichtigsten Rechtstipps für E-Mailmarketing und Leadmanagement mehr
Gesetzgeber und Rechtsprechung scheinen unfähig oder unwillig, die Interessen der Marketingbranche zu berücksichtigen. Werbetreibende beklagen oftmals zu recht die für sie nachteilige Gesetzgebung und Rechtsprechung in Deutschland. Die Folgen reichen von erzwungenen Anpassungen der Strukturen und Prozesse über Zusatzinvestitionen und Kostentragungspflichten bis hin zu Abmahnrisiken durch Wettbewerber oder Wettbewerbsverbände und -vereine. Dadurch entstehen  im internationalen Vergleich Wettbewerbsnachteile.
Abgesehen von dem wettbewerbsrechtlichen Abmahnrisiko spielt im Bereich Leadgenerierung und Email-Marketing aber auch der Datenschutz eine große Rolle. Zwar wird das Thema von den meisten Unternehmen in der Regel als ein Ärgernis angesehen, das vor allem Zeit und Nerven kostet. Doch Datenschutz kann für Unternehmen auch nützlich sein und bietet insbesondere die Chance für einen besseren Kundenservice. Der Vortrag gibt hier praktische Tipps, die Unternehmen jetzt bei der Umstellung auf die neue EU-Datenschutzgrundverordnung nutzen können.
Referent: Sabine Heukrodt-Bauer | RESMEDIA | Kanzlei für IT-IP-Medien

Sabine Heukrodt-Bauer ist Gründerin der auf IT-Recht spezialisierten Kanzlei RESMEDIA mit Standorten in Mainz und Berlin. Sie ist Sprecherin auf diversen E-Commerce-Events und Dozentin für IT-Recht an der Uni in Mainz. Sie veröffentlicht regelmäßig Artikel zu aktuellen Themen im E-Commerce und betreut seit 10 Jahren für die INTERNET WORLD Business die Kolumne der „E-Shop Tipp“. Sie ist die Vorsitzende des gemeinsamen Vorprüfungsausschusses der Rechtsanwaltskammern Koblenz und Zweibrücken für die Erlangung der Bezeichnung "Fachanwalt für Informationstechnologie" und sitzt im Ausschuss "IT-Recht" der Bundesrechtsanwaltskammer.

16:00 Uhr
Keynote: No Limits: Wie stelle ich mich erfolgreich neuen Herausforderungen? mehr
Joey Kelly referiert in seinem Vortrag "NO LIMITS - Wie schaffe ich mein Ziel?" eindrucksvoll seinen Lebensweg als Unternehmer und Ausdauersportler, den er mit Ausdauer, Zielen, Willen und Leidenschaft konsequent verfolgt. Es begann alles mit einer Wette... Der Ausdauersport als Ausgleich zu seiner Arbeit mit der legendären " Kelly Family " , die in den neunziger Jahren grosse musikalische Erfolge feierte, lehrten ihm mit absoluter Disziplin, viel Ehrgeiz, zielstrebig seine Ziele zu erreichen und sich zukunftsorientiert neue Ziele zu setzen.
Referent: Joey Kelly

Bislang absolvierte er über 40 Marathons, über 30 Ultramarathons, 9 Wüstenläufe, 3mal das Radrennen „Race Across America“ von der West- zur Ostküste der USA, insgesamt über 100 Marathons, Ultramarathons und Ironmans, sowie über 100 Halbmarathons, Kurzdistanztriathlons und Kurzdistanzwettkämpfe. Bis heute hält er mit 8 Ironman-Triathlons innerhalb eines Jahres den Rekord.

In 17 Tagen und 23 Stunden durchquerte Joey Kelly im September 2010 Deutschland von Wilhelmshaven bis zur Zugspitze. Auf seinem 900 km langen Fußmarsch, ohne Geld, ernährte er sich nur von dem was die Natur ihm gab und legte dabei täglich mindestens 50 km zurück.

Im Winter 2010/2011 bestritt er mit Markus Lanz im deutschen Team den "Wettlauf zum Südpol". In 10 Tagen legten sie eine Strecke von 400 km zurück, bei Temperaturen bis zu -40 Grad, 100 Jahre nach dem legendären Wettkampf zwischen Scott und Amundsen.

2011 kehrte er nach 10 Jahren zum Badwaterrun, einem der härtesten Ultramarathons weltweit, zurück, um seine damalige Laufzeit von 55:08 h auf unter 48 Stunden über 217 km Distanz zu verbessern: Mit 43:22 h gelang ihm seine Zielsetzung.

Es begann alles mit einer Wette... , Ausdauersport als Ausgleich zu seiner Arbeit mit der legendären "Kelly Family", die in den neunziger Jahren grosse musikalische Erfolge feierte, zu betreiben. Er lehrte ihm mit absoluter Disziplin, viel Ehrgeiz, zielstrebig seine Ziele zu erreichen und sich zukunftsorientiert neue Ziele zu setzen.

16:30 Uhr
Zusammenfassung des Kongress
Referent: Dr. Gesine Herzberger | marconomy

Dr. Gesine Herzberger ist Leitende Redakteurin bei marconomy. Seit 2013 mit an Bord hat sie eine große Leidenschaft für die B2B-Branche und ihre Akteure entwickelt. Ihr Ziel ist es, marconomy als Plattform für alle relevanten Player im B2B zu etablieren und so einen Beitrag zur Professionalisierung der B2B-Marketingkommunikation in Deutschland zu leisten.

Partner 2016

Aussteller 2016

Medienpartnerschaften 2016